" />

Zum Inhalt

Zur Navigation

Europaweite Schienenbearbeitung

Schienenfräszug SF03W-FFS

2008 hat die PORR AUSTRIARAIL GmbH den ersten Schienenfräszug Österreichs in Betrieb genommen. Damit existiert in Österreich eine interessante Alternative zur bisher genutzten Technologie, dem Schienenschleifen, das bislang die einzige Möglichkeit zum Reprofilieren abgenutzter Schienen darstellte.

 

Schienenbearbeitung von PORR AUSTRIARAIL GmbH

Mit dem Schienenfräszug, der im Aussehen einer Lokomotive ähnelt, ist es möglich, in nur einer Überfahrt und damit in kürzester Zeit das fehlerhafte Material im Bereich der Schienenoberfläche und der Fahrkante abzutragen.

Exakte Schienenbearbeitung mit durchgängiger Beseitigung der Schienenfehler und formgenauer Wiederherstellung des Schienenprofils verlängern die Nutzungsdauer der Schienen entscheidend.

Es werden keine Kühl – und Reinigungsmedien während der Schienenbearbeitung benötigt. Die Späneabfuhr von der Bearbeitungsstelle und von der Maschine ist durch Absauge- und Fördersysteme in Spänebunker innerhalb und außerhalb des Schienenfräszugs gewährleistet.

 

Ein weiterer Vorteil gegenüber der Technologie des Schienenschleifens ist die Vermeidung von Funkenflug und Staubemissionen. Aufgrund seiner Exklusivität ist das Gerät derzeit europaweit im Einsatz.

 

PORR AUSTRIARAIL GmbH - Schienenbearbeitung

Thalerhofstraße 88, 8141 Premstätten
Telefon
+43 50 626 6677
Fax
        +43 50 626 99 6400
  
Email:
office@austriarail.at